Das musst du beachten, wenn du deinen eigenen eBay Shop erstellen willst

Wer mit dem Gedanken spielt, einen eigenen eBay Shop zu erstellen, sollte sich zunächst einen fundierten Überblick über alle Shoptypen verschaffen.
Nicht umsonst ist eBay mittlerweile zum beliebtesten Auktionshaus weltweit avanciert und hat sich nicht selten als nützliches Sprungbrett für Existenzgründer bewährt.
Ich zeige dir heute, was du für deinen professionellen eBay Shop benötigst und mit welchen Kosten du rechnen musst.

In wenigen Schritten einen eigenen eBay Shop erstellen

Zunächst benötigst du einen gewerblichen Ebay-Account, um einen professionellen eBay Shop erstellen zu können.
Über ein separates Anmeldeformular beantragst du einen gewerblichen Account und übermittelst sämtliche Unternehmensdaten an eBay. Anschließend wird dir entweder telefonisch oder per Post, eine Pin übermittelt, mit der du dein Konto aktivieren und deinen eigenen eBay Shop erstellen kannst.

Tipp: Sofern du auf eBay bereits Privatverkäufer bist, kannst du deinen Kontotyp auch in den persönlichen Einstellungen ändern. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn du schon viele positive Bewertungen sammeln konntest und diese nicht verlieren möchtest.

Ebay selbst benötigt deine Bank- oder Kreditkartendaten, damit das Unternehmen abgesichert ist, sofern du die Kosten für deinen eBay Shop nicht mehr tilgen kannst.
Des Weiteren musst du ein verifiziertes PayPal-Konto vorweisen, das direkt mit deinem eBay Konto verknüpft wird, sobald du deinen eBay Shop erstellst.

Um für die Verkäufe selbst auch die Option der Festpreisangebote nutzen zu können, setzt eBay zehn Bewertungen bei dem Shopinhaber voraus.

Die wichtigste Basis: Ein professionelles Design

Hast du alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt, kannst du deinen eBay Shop erstellen und dich über einige Vorteile freuen. So erhältst du eine eigene Url für deinen Shop, die du selbst durch die Namensgebung mitbestimmst. Mittels dieser Url wird die Sichtbarkeit deines Shops bei Google erhöht und du kannst deine Zielgruppen noch besser ansprechen.

Die Option „Gültig bis auf Widerruf“ ist aber wohl das wichtigste Argument, einen eigenen Ebay Shop zu erstellen. Als gewerblicher Händler kannst du Angebote im Normalfall bis zu dreißig Tage einstellen, bis diese auslaufen. Dieses Limit kannst du umgehen, indem du deine Angebote mit der Option „Bis auf Widerruf“ einstellst. Dies hat den Vorteil, dass sich dein Angebot alle dreißig Tage von selbst erneuert und dadurch quasi nie endet.
Das spart dir nicht nur wertvolle Zeit, sondern dank stetiger Klicks und Verkäufe erarbeiten sich deine Angebote im Laufe der Zeit ein besseres Ranking. Diese vorteilhafte Positionierung generiert wiederum bessere Verkaufszahlen und treibt deinen Umsatz ordentlich nach oben.
Damit du dich von deinen Mitbewerbern abheben kannst, gibt dir eBay zudem die Möglichkeit, dein eigenes Corporate Identity einzubinden, wenn du deinen eBay Shop erstellst. Ebay stellt dir einige kostengünstige Templates zur verfügen, die sich beliebig an deine Bedürfnisse anpassen lassen. Hier solltest du keine Abstriche machen, denn ein unprofessionelles Design schreckt potenzielle Kunden ab und weckt nur wenig Vertrauen.
Achte in diesem Zusammenhang auch auf eine übersichtliche Kategoriestruktur, die du ebenfalls selbst festlegen kannst. Bedenke, dass du bereits mit dem kleinsten eBay Shop 400 verschiedene Artikel anbieten kannst, die auch für deine Besucher auffindbar sein sollten.

Mit vielseitigen Tools hast du alle Daten im Blick

Wenn du deinen eigenen eBay Shop erstellst, kannst du zudem von einer Reihe diverser Tools profitieren, um deine Datenverwaltung sowie deine Analysen zu optimieren.
Das wohl nützlichste Tool ist hierbei der „Verkaufsmanager Pro“, mit dem sich automatische Einstellungen neuer Artikeln vornehmen sowie sämtliche Verkaufsaktivitäten überwachen lassen. Neben E-Mail-Vorlagen für eine effizientere Bearbeitung lassen sich zudem Rechnungen und Versandetiketten mit diesem Tool drucken und wiederverwenden.
Der „Verkaufsmanager Pro“ macht vor allem dann Sinn, wenn du deine Produkte entweder direkt über eBay einstellst oder das Warenwirtschaftssystem deines Onlineshops über eine Schnittstelle zu eBay führt.
Möchtest du deine Kunden mit besonderen Sonderaktionen überraschen, werden die Marketing- und Analysetools von eBay dich bei der Auswertung deiner Daten und Statistiken unterstützen.

E-Mail Marketing: 512 Neukunden in 5 Tagen! Kostenlose Schulung!

Das Tool „Verkaufsberichte Plus“ liefert dir Auswertungen zu den wichtigsten Erfolgskennzahlen, wie der Anzahl an Verkäufen oder erfolgreicher Angebote. Dank dieser Tools kannst du guten Gewissens einen professionellen eBay Shop erstellen und dich auf dein Kerngeschäft fokussieren.

Alle Shoptypen auf einen Blick

Doch bevor du einen eBay Shop erstellst, ist es wichtig, dass du dich mit der Gebührenstruktur des Auktionsriesen auseinandersetzt.
Hinsichtlich des Shops bietet dir eBay mit dem Basis-Shop, dem Top-Shop und dem Premium-Shop drei verschiedene Ausbaustufen an.
Mit dem Basisshop wird monatlich eine überschaubare Gebühr von 24,95 Euro fällig. Hinzu kommen zehn Cent für jeden Artikel, den du einstellst (ab dem 401. Artikel). Ein Rabatt auf die Verkaufsprovision wird bei diesem Modell nicht erlassen. Dafür kannst du bereits mit dem Basisshop vierhundert verschiedene Artikel einstellen, sobald du deinen eBay Shop erstellst.

Die Top-Version eines eBay Shops schlägt monatlich mit 54,95 Euro zu Buche. Dafür sinkt die Angebotsgebühr von zehn auf fünf Cent pro eingestelltem Artikel und du profitierst von 2,5 Prozent Rabatt auf die Verkaufsprovision. Du kannst damit bist zu 2.500 verschiedene Angebote erstellen. Du siehst, je höher die Abonnement-Stufe deines eBay Shops, desto niedriger sind die variablen Kosten. Verkaufst du also monatlich große Mengen diverser Artikel, ist dieses Modell passend, sobald du deinen eBay Shop erstellst.

Nutzer eines Premium-Shops zahlen monatlich ganze 254,95 Euro. Allerdings fällt hier die Angebotsgebühr der eingestellten Artikel komplett weg und eBay erlässt dir fünf Prozent auf die Verkaufsprovision. Diesen eBay Shop solltest du dann erstellen, wenn du sehr große Mengen verkaufen möchtest.

Bevor du dich für eine Version entscheidest und deinen eBay Shop erstellst, solltest du vorab genauestens kalkulieren. Bedenke, dass für einen normalen Onlineshop erhebliche Kosten für Marketing und Vertrieb anfallen, die bei eBay fast gänzlich zu vernachlässigen sind.

Sorge für einen reibungslosen Kundenservice

Um im eCommerce langfristig Erfolg zu haben, ist ein einwandfreier Kundenservice unerlässlich. Bleibe auch bei Beschwerden stets freundlich, zeige Kulanz und bemühe dich um einen zeitnahen Versand deiner Artikel. Vermeide nach Möglichkeit jede schlechte Bewertung, nachdem du deinen eBay Shop erstellt hast.
Ebay sieht einen durchschnittlichen Wert von mindestens 4,0 Sternen pro Jahr vor, um auch einen Top- oder Premium-Shop zu gewährleisten.
Hast du deinen eBay Shop erst kürzlich erstellt, dann biete auch mal Preisbrecher und Lockangebote an. So kannst du bei Zufriedenheit wertvolle Stammkunden generieren, die auch zukünftig gerne bei dir einkaufen.

ebayshoperstellen

Sergey Nivens

Behalte stets dein Verkaufslimit im Auge

Sammelst du zu viele schlechte Bewertungen, läufst du Gefahr, dass eBay dein Verkaufslimit wieder runterstuft. So können Shopinhaber heute noch eine Umsatzgrenze von 500.000 Euro und morgen eine von 30.000 Euro haben, da die Kundenbewertungen keine Seriosität vermitteln.
Solltest du einmal runtergestuft worden sein, dann bedenke, dass jedes Angebot nach dreißig Tagen wieder erneuert wird. Passe notfalls die Lagerbestände nachträglich an, damit du die jeweiligen Angebote wieder verlängern kannst.
Hast du deinen eBay Shop gerade erst erstellt, musst du zunächst kleine Brötchen bei Ebay backen und ein sehr eng gestecktes Verkaufslimit akzeptieren. Sobald du aber gute Bewertungen vorweisen können, wird der Support gerne bereit sein, dein Limit aufzustocken. Der eigentliche Sinn eines solchen Limits ist der Schutz für Händler vor vorschnellen Entscheidungen.
Sind Artikel nicht mehr lieferbar oder wurden in zu großen Mengen angeboten, gerät der Shopinhaber in Verzug und muss einen Weg finden, zeitnah an die jeweiligen Artikel zu kommen.

Fazit: Einen eigenen eBay Shop erstellen und von zahlreichen Vorteilen profitieren

Möchtest du einen eigenen eBay Shop erstellen, kannst du nachhaltig von einer der reichweitenstärksten Plattformen profitieren. Erfolgreiches Handeln ist garnicht so schwer, wenn man einige Kriterien beachtet. Wenn du unsicher bist, welcher eBay Shop sich für dich eignet, dann starte doch zunächst mit der Basis-Version. Sofern du Erfolg hast, kannst du diesen jederzeit upgraden und dein Verkaufsvolumen erhöhen.

Mehr Informationen findest du auch in meinem passenden Video: